0711 - 88 200 78 0
Jetzt für Sie erreichbar!

Erbschaft von Immobilien – die wichtigsten Fragen und Antworten beleuchtet

Erbschaft von Immobilien - die wichtigsten Fragen und Antworten

Sie haben eine Immobilie im Raum Stuttgart geerbt und haben nun eine Handvoll Fragen. Verständlich: Denn Wohneigentum ist bei Erbschaften nicht nur ein sehr emotionaler Vermögensgegenstand, sondern meist auch der wirtschaftlich bedeutendste Gegenstand einer Erbschaft. Häufig führen Erbschaften von Immobilien zu Streitereien.

Damit die Erbschaft Sie nicht belastet, haben wir hier die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema „Erbschaft von Immobilien“ zusammengetragen.

Wer hat Anrecht auf das Erbe der Immobilie?

Im Normalfall wird der Nachlass über ein Testament geregelt. Insbesondere bei Immobilien ist ein Testament sinnvoll, um im vornherein die künftigen Eigentümer der Immobilie zu bestimmen. Wenn kein Testament verfasst wurde, steht die Erbschaft – und damit auch die Immobilie – den gesetzlichen Erben zu.

Was muss nach der Immobilien-Erbschaft im Grundbuch eingetragen werden?

Nach dem Todesfall des alten Immobilien-Eigentümers muss der Erbe – also der neue Eigentümer – in das Grundbuch eingetragen werden. Hierfür können Sie beim zuständigen Grundbuchamt einen kostenlosen Antrag auf Grundbuchberichtigung stellen – bis zu zwei Jahre nach der Erbschaft. Die Vorlage von Testament oder Erbschein ist für die Eintragung unablässig. Bei Unklarheiten über die neuen Eigentümer einer Immobilie, entscheidet ein Gericht über das Erbscheinverfahren. Sollte die geerbte Immobilie verkauft werden, ist eine Grundbuchberichtigung hinfällig – hier reicht es, wenn der Käufer dann als neuer Eigentümer eingetragen wird.

Für die Region Stuttgart ist je nach Bezirk eines der folgenden drei Grunbuchämter zuständig:

Jetzt Ratgeber "Immobilie geerbt" herunterladen

Was regelt eine Erbengemeinschaft einer Immobilie?

Erbt eine Erbengemeinschaft die Immobilie, gehört diese grundsätzlich allen Erben zu gleichen Teilen. Die Erbschaftsgemeinschaft kann dann die Verwaltung oder den Verkauf der Immobilie beschließen. Genau hier besteht ein großes Konfliktpotenzial, und zwar dann, wenn ein Erbe in der Immobilie wohnen möchte und die restlichen Mitglieder der Erbengemeinschaft eine ihnen zustehende Nutzenentschädigung einfordern. Sollte in diesem komplexen Fall keine Einigung erzielt werden, wird eine Teilungsanordnung über den weiteren Besitz der geerbten Immobilie entscheiden.

Welche Rolle spielt die Erbschaftssteuer für eine Immobilie?

Bei der Erbschaft von Immobilien wird – wie auch bei Grundstücken und anderen Nachlasswerten – eine Erbschaftssteuer erhoben. Die Berechnungsgrundlage ist dabei der tatsächliche Verkaufswert. Steuerliche Vergünstigungen erhalten Sie, wenn Sie die geerbte Immobilie selbst bewohnen. Es lohnt sich auch vorab über die Schenkung einer Immobilie nachzudenken, denn diese ist unter Umständen steuerfrei.

Das Ableben eines Angehörigen ist an sich schon eine emotional schwierige Situation, die auch bei der Verwaltung viel Kraft abverlangt.

Damit Sie die wichtigsten Punkte einer Erbschaft berücksichtigen, lassen Sie sich am besten von einem Immobilienmakler oder Anwalt beraten.

Kommen Sie hierfür einfach auf mich zu – ich berate Sie gerne und begleite Sie durch diese Situation.

Ihr Julian Tolias

Kommentare sind geschlossen.

Mitglied im ivd Immoscout Premiumpartner Top Immobilienmakler 2018 - Stuttgart Capital Top Makler 2017 - Stuttgart Bellevue Best Property Agent 2018